logo_physiotherapie
Oeffnungszeiten Physiotherapie
physiotherapie binning

 

Privatleistungen

 

Fußreflexzonentherapie I Dorn-Preuss-Therapie I La-Stone-Massage I Shiatsu I Schröpftherapie I Ohrenkerzentherapie I Gerätegestützte Therapie

 

Alle physiotherapeutischen Leistungen

 

Fußreflexzonentherapie

Diese Spezialtechnik wurde vor langer Zeit von den Inka-Indianern entwickelt. Jeder Bereich des Körpers und jedes Organ besitzt einen entsprechenden Reflexpunkt oder eine Zone, die sich auf der Fußsohle oder Handfläche befinden. Diese Zonen und Punkte werden gezielt mittels Fingerdruck behandelt um Schmerzen, Verspannungen entgegen zu wirken und die Durchblutung im Körper anzuregen.

 

 

Dorn-Preuss-Therapie

Die Dorn-Preuß-Therapie ist eine Heilanwendung, wobei Fehlstellungen der Wirbelsäule , des Beckens oder Hüftgelenks, die durch regelmäßige falsche Körperhaltung oder Übergewicht zu stande gekommen sein können, korrigiert werden. Diese Fehlstellungen kann starke chronische Schmerzen verursachen und sich auf die Psyche auswirken. Während der Behandlung werden die einzelnen verrutschten Wirbelkörper vorsichtig, auf ungefährliche Weise wieder in die richtige Position gebracht. Der Patient ist an der Behandlung aktiv mitbeteiligt, außerdem werden ihm Übungen gezeigt, die er dann zu Hause selbst durchführen sollte. Bei der Preußmassage wird die Wirbelsäule gedehnt und die Muskulatur geschmeidig gemacht. Somit werden seelische und körperliche Verspannungen gelöst.

 

 

La-Stone-Massage

Die Warmsteinmassage ist eine Massageform unter Zuhilfenahme von aufgeheizten Steinen, meist aus Basalt, die auf den Körper gelegt werden. Die Steine werden dazu in einem Wasserbad auf eine Temperatur von etwa 60?C erwärmt. Ziel ist die Entspannung der Muskeln durch Wärme. Bei der La-Stone-Massage werden warme und gekühlte Steine verwendet, so dass die Massage um einen Reiz erweitert wird. Neben den Wirkungen der Massage selbst und der muskelentspannenden Wirkung der Wärme, ist besonders  der bewusst eingesetzte Gegensatz von Wärme und Kälte auf das vegetative Nervensystem effektiv. Der Begriff La-Stone bedeutet Lava-Steine und geht auf die Verwendung vulkanischen Gesteins in Hawaii zurück. Das „La“ in der Bezeichnung La-Stone deckt sich auch mit dem tibetanischen Wort für Lebensenergie, worauf dieses Wort ebenfalls zurückgeführt wird.

 

 

Shiatsu

Shiatsu ist eine japanische Massagetechnik und beruht auf der Akupunktur und der Akupressur. Bei der Therapie werden bestimmte Druckpunkte des Körpers mit Daumen, Händen, Ellbogen oder auch Knien massiert. Dadurch sollen der Fluss der Körperenergie wieder geordnet und Glückshormone freigesetzt werden. Körper und Seele befinden sich wieder im Einklang. Diese Art der Behandlung sorgt für tiefe Entspannung, man fühlt sich vom Alltagsstress erholt und es löst Blockaden und Verspannungen. Das Immunsystem wird gestärkt und erste Anzeichen von möglichen Krankheiten können kuriert werden.

 

 

Reiki

Der Ursprung dieser Behandlung liegt in Japan und heißt zu deutsch „universelle Lebensenergie. Dabei legt der Masseur (Reiki-Meister) die Hände auf den Patienten auf und leitet die unerschöpfliche Energie des Universums durch ihn hindurch. Körper und Geist kommen in Einklang und die Lebensenergie wird gestärkt. Die Reiki-Methode wurde schon vor 2500 Jahren in alten buddhistischen Schriften erwähnt und im 19. Jahrhundert durch Mikao Usui, einen christlichen Priester, in Japan neu entdeckt.

 

 

Schröpftherapie

Diese Methode wurde schon im Altertum von griechischen und ägyptischen Ärzten praktiziert. Es war in ähnlicher Form aber auch bei den alten Chinesen bekannt. Das Schröpfen wurde damals schon angewandt um zu viele schlechte „Säfte“ im Körperinneren hinauszusaugen. Auch Schamanen , die heilenden Männer der Naturvölker, haben ähnliche Krankheitsheorien entwickelt- sie wenden das "Aussaugen" böser Geister und Miasmen bis heute an. Dabei wird in den Schröpfgläsern ein Unterdruck erzeugt. Diese Schröpfgläser werden direkt auf die Haut gesetzt, mit der Idee, durch den Unterdruck eine Ab- bzw. Ausleitung von Schadstoffen über die Haut zu erreichen. Der Unterdruck wird üblicherweise dadurch erreicht, dass die Luft im Schröpfkopf erhitzt und dieser sofort auf die Rückenhaut des Patienten gesetzt wird. Das Erhitzen erfolgt durch einen in Äther getauchten Wattebausch, der angezündet wird.

 

 

Ohrenkerzentherapie

Die Ohrenkerzentherapie ist eine Methode, die bereits seit über 900 Jahren die Hopi-Indiander anwenden. Mit den Ohrenkerzen wird die Wärme direkt in den Gehörgang geleitet und fördern somit die Durchblutung im Kopf. Nach dieser Behandlung werden sie ein befreiendes Gefühl im Kopfbereich verspüren (und der Druck im Ohr wird sich ausgeglichen anfühlen.)

 

 

Gerätegestützte Therapie

Die Seite befindet sich gerade in der Überarbeitung, die Inhalte werden noch ergänzt.

 

 

...weitere auf Anfrage